Koordinationsstelle Elementarpädagogik

Die Koordinationsstelle Elementarpädagogik (KEp) macht sich die Erfüllung der Anliegen der Steiner-Pädagogik im Bezug auf die Erziehung von Kindern im Vorschul- und ersten Schulalter (0 bis etwa 8 Jahre) zur Aufgabe.

  • Die KEp trägt diese Anliegen in der Öffentlichkeit bei Eltern, Lehrkräften, Therapeuten, Medizinern und öffentlichen Institutionen im Vorschulbereich vor.

  • Die KEp versucht durch Kontaktaufnahme und Gespräche, offenen Austausch zu impulsieren, Verständnis zu vermitteln, Personen und Institutionen zu vernetzen und bestehende Institutionen zu stützen.

  • Die KEp nimmt bildungspolitische Entwicklungen im Umfeld der Vorschulzeit wahr und teilt sie den Lehrkräften des Vorschulbereichs der Steiner-Schulen, sowie dem Verband der Steiner-Schulen, nach bestmöglichem Wissen mit.

  • Die KEp hilft, Brücken zwischen den verschiedenen AnsprechpartnerInnen der spezifischen Institutionen im Vorschulbereich (Tagesfamilien und Tagesstätten, Spielgruppen, Kindergärten und Horten) zu bauen, die Verantwortung tragen für die durch politische Hoheiten getrennten Bereiche von Betreuung und Bildung.

  • Daneben verfolgt sie das Ziel, aufklärerisch für ein Verständnis der Kindheit von der Geburt bis zum ersten Schulalter als Gesamtbildungsbereich zu wirken.

  • Die KEp setzt sich dafür ein, dass die Bedürfnisse der Kinder erkannt werden und die Kinder entsprechend Rechte und Achtung erhalten.

  • Die KEp impulsiert, begleitet und vernetzt Projekte und Konzepte, die der Weiterentwicklung im Vorschulbereich vor dem Hintergrund der Steiner-Pädagogik dienen.